1. Männer - Punktspiel - 2. SpT. - 19.09.20 - SV Zeißig

SV Zeißig - SG Weixdorf 0:1 (0:1)

Weixdorf fährt ersten Dreier ein

 Im ersten Auswärtsspiel der Saison fährt Weixdorf mit wechselhafter Leistung 3 Punkte in Zeisig ein. Die leichte Favoritenrolle tat Weixdorf zu Beginn des Spiels gar nicht gut. Gegenüber der letzten Woche taten sich die Gäste schwer und fanden nicht zu einem klaren Spielaufbau. Nach dreißig Minuten waren es die Zeisiger, welche die rechte Abwehrseite überwanden und zu ersten sehenswerten Chance kamen. Dies schien dan wohl der Wachmacher für Weixdorf gewesen zu sein, denn direkt im Anschluss setzte sich Alghajar aggresiv über außen durch und konnte nur noch durch Foulspiel kurz vor dem 16 gestoppt werden. Der anschließende Freistoß war die erste wirklich heiße Aktion im Strafraum der Gastgeber. Mit fortdauernder Spieldauer wurde El Attar wieder einer der Aktivposten. So verfehlte er das Gehäuse noch 33 Minuten aus 16 m nur knapp. Im Anschluss funktionierte bei Weixdorf alles. Nach starkem Pressing auf der linken Seite der gegnerischen 16 wurde der Ball erobert. Eine anschließende schnelle Ballverlagerung nach rechts mit einem Dribbling von El Attar in die Box, sowie sein Blick für den freistehenden Pecher bescherren Weixdorf die Führung. Nun schloß sich die beste Phase der Gäste an. Herm verfehlt kurz vor der Pause aus naher Distanz nur knapp die Erhöhung. Kurz nach der Halbzeit ist selbiger Spieler wahrscheinlich zu sicher seines Torferfolgs und setzt die Hereingabe von Pecher 6 m vor dem leeren Tor am rechten Pfosten vorbei. So blieb es spannend. Mit fortschreitender Spielzeit verlor Weixdorf die mannschaftliche Geschlossenheit, so dass Zeisig wieder mitspielen konnte. Nach einem direkt durchgesteckten Pass durch die Weixdorfer Abwehr kann Meyer den Schützen noch soweit abdrängen, dass dieser nur noch von außen den Pfosten trifft. In der 76. Minute bleibt die nächste Chance auf das 0:2 liegen, als Pecher nach gutem Einsatz auf der linken Bahn den mitgelaufenen Viergutz übersieht und allein aber erfolglos abschließt. So blieb es bis zum Schluss bei jeder Ecke der Gastgeber spannend. Aus dem Spiel gelang beiden Seiten nicht mehr viel. Einen traurigen Schlussakkord setzt der 70 Minuten lang gut pfeiffende Schiedsrichter, als er dem ausgewechselten Hähnlein wegen "Zeitspiels" sehr fragwürdig und ohne jegliches Fingerspitzengefühl die Ampelkarte vor das erstaunte Gesicht hält. Wenn es für die gute Bewertung was bringt, bitteschön. Fazit: Weixdorf fährt einen schmutzigen aber über die Distanz verdienten Sieg ein. Die Null stand und nun heißt es wieder, weiter arbeiten.