C2-Junioren - Punktspiel - 3. SpT. - 23.03.19 - SpG Verkehrsbetriebe/Turbine2

SpG Verkehrsbetriebe/Turbine 2 - SG Weixdorf 3:5 (1:2)

Glanzloser Auswärtssieg

Herrlichster Sonnenschein, milde Temperaturen und ein natürlich gewachsener Echtgrasuntergrund als Spielfläche sollten beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Gastspiel der C2 der SG Weixdorf  gewesen sein, als es Samstagmorgen bei der noch punktlosen Spielgemeinschaft Verkehrsbetriebe / Turbine an der Elbe in DD-Wachwitz um weitere Meisterschaftspunkte ging. Das Spiel begann viel versprechend, als bereits nach drei Minuten das erste, eher verkorkste Schüßchen der Weixdorfer auf den Kasten der Gastgeber von deren Keeper zum 1:0 für die SGW durch Hände gleiten gelassen wurde („Torschütze“ Luis Lehmann). Und als eine Minute später Dominik Hilbert alleine mit Ball am Fuß auf das Tor der Verkehrsbetriebe steuerte und nur denkbar knapp am langen Pfosten vorbei ballerte, schien der Auswärtssieg nur eine Frage der Höhe zu werden. Leider entwickelte sich nach einer Viertelstunde ein ganz anderes Spiel aus Weixdorfer Sicht. Eigenes Aufbauspiel der SGW scheiterte mehr und mehr am umständlichen Klein-Klein im Mittelfeld auf den doch eher bescheidenen Platzverhältnissen. Die Gastgeber kamen besser ins Spiel dank ihrer schnörkellosen und geradlinigen Spielweise und wurden letztlich nicht unverdient mit dem 1:1 Ausgleich belohnt, als deren Angreifer zum wiederholten Mal allein vor Torwart Jonas Knittel auftauchte und die Kugel im Kasten der SG W. versenkte (27 Min.). Glücklicherweise stellten die Weixdorfer keine 2 Minuten später nach einem totalen Tohuwabohu im 16er der Verkehrsbetriebe auf 2:1, als Max Fuchs im wahrscheinlich 5. oder 6. Versuch aus Nahdistanz das Spielgerät dann doch noch über die Linie in die Maschen hievte. Dieser Spielstand wurde dann irgendwie bis zum Pausenpfiff über die Zeit gemogelt, weil sich spielerisch keine Besserung einstellen wollte.

Nach dem Seitenwechsel agierte Weixdorf klüger und vermied zunächst kompliziertes Flachpassspiel auf buckligem Geläuf. 4 Minuten nach Wiederanpfiff und dem wahrscheinlich sehenswertesten Angriff der Partie, als sich Johannes Nagel den Ball im Mittelkreis erkämpfte und sofort steil und präzise auf den dann frei durch startenden Luis Lehmann passte, ließ sich letzterer nicht lumpen und vollendet geschickt per Flachschuß zum 3:1 für Weixdorf, um selber keine 2 Minuten später nach gelungenem Flügellauf wiederum Max Fuchs zu bedienen, der ebenfalls keine Mühe hatte, aus 5 Metern zum 4:1 für die SG W. einzunetzen. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Nach einem sehenswerten Freistoßtreffer aus gut 20 Metern (52´) verkürzten die Verkehrsbetriebe  und witterten Morgenluft. Weixdorf verfiel zurück in alte Umständlichkeit und als dem Gastgeber in der 60. Minute nach einer Ecke und gewagtem Sitzfallrückzieher mit dem 3:4 sogar der Anschlußtreffer gelang, schien das Chaos auf Seiten der SG W. gänzlich perfekt. Glücklicherweise setzte sich Hannes Demuth. in der 62. Minute noch einmal auf der rechten Außenbahn erfolgreich durch und kam zum Flanken. Den zunächst abgewehrten Ball verwerte erneut Luis Lehmann aus der 2. Reihe zum 5:3 für Weixdorf. Davon erholten sich die Gastgeber nicht mehr und fügten sich ihrem Schicksal. Die letzten Minuten verebbten im unansehnlichen Mittelfeldgeplänkel ohne Höhepunkte.

Fazit: Weixdorf´s Luis Lehmann machte letztlich den Unterschied, daß eine eher mäßige Leistung der SG W. gegen einen kämpferisch tapferen Gegner doch noch zum Auswärtssieg gereicht hatte. Schön sieht anders aus.